ICH BIN FÜR DICH DA! – Artikel veröffentlicht in der Oberösterreicherin

Geschrieben von:

Was tun, wenn der/die PartnerIn weint?

Tränen kullern über die Wangen, die Augen sind ganz rot, das Schluchzen zerreißt einem fast das Herz…


Mein Name ist Robert Karbiner. Seit 1997 arbeite ich als Psychotherapeut und verfüge über viel Erfahrung in der Arbeit mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen.
Mehr lesen →

0

Konfliktsituationen mit Kindern meistern

Geschrieben von:

Konflikte. Sie gehören zu unserem Leben dazu wie Luft und Wasser. Sie sind ein Teil unserer menschlichen Kommunikation und Interaktion mit anderen Personen. Daher können sie auch überall auftreten, wo Menschen aufeinander treffen. Bei dem Einen treten sie schneller auf, beim Anderen langsamer. Bei Kindern geht es oft sogar so schnell, dass für uns Erwachsene der Grund auf dem ersten Blick nicht erklärbar scheint. Daher ist es sehr schwierig, Konfliktsituationen souverän zu meistern oder schon vorher passend zu ...

Mehr lesen →
0

Wann eine Therapie sinnvoll ist

Geschrieben von:

Das Sprichwort “Andere Länder, andere Sitten” passt immer wieder einmal ausgezeichnet, wenn es um das Thema Therapie geht. Fakt ist, dass es in den Amerikas ganz normal ist, einen Coach zu haben oder in eine Therapie zu gehen. Da für die Menschen ein Therapeut den gleichen Stellenwert hat wie ein Zahnarzt und  zum Leben dazu gehört. Therapeuten sind sozusagen Mainstream, also ein Grundbestandteil in der medizinischen Praxis. Wer weder Therapeut noch Coach hat, wird sogar oft bemitleidet.

Mehr lesen →

0

Peinliche Situationen souverän meistern

Geschrieben von:

Es gibt Menschen, denen scheinbar nichts peinlich ist. Sie gehen ganz glückselig durchs Leben, während andere vor Peinlichkeit oder Scham im Boden versinken. Egal ob man will oder nicht, Pleiten, Pech und Pannen können in allen denkbaren Situation auftauchen. Sie passieren einfach, lassen sich oft nicht vermeiden. Sie gehören zu unserem Alltag dazu – ob man will oder nicht. Zweifellos können solche Situationen sehr unangenehm sein. Aber das muss es nicht: Sie können lernen, wie Sie mit peinlichen ...

Mehr lesen →
0

Die eigenen Gefühle leichter verstehen lernen

Geschrieben von:

Die einfache Darstellung unserer Gefühlswelt als Gefühlspendel richtet sich vorallem an Menschen, die oft mit Gefühlen nichts anfangen – geschweige denn mit ihnen umgehen – können. 

Das Gefühlspendel veranschaulicht, dass es sowohl tiefe als auch hohe Gefühle gibt, und bewerten diese entweder mit negativ oder positiv. Diese zwei Gefühlswelten sind sehr eng miteinander verknüpft, was machen vielleicht weniger bewusst ist. Begrenzt man das negative Pendel, sodass man diese tiefen Gefühle nicht mehr wahrnimmt, dann begrenzt man automatisch auch die positive, hohe Welt ...

Mehr lesen →
0

Gefühle und Streiten

Geschrieben von:

Körperliche Wunden brauchen eine gewisse Zeit, um zu heilen. So ist dies auch bei seelischen Verletzungen. Jedoch scheint es uns, dass der Heilungsprozess der Seele langsamer ist. Der Grund dafür ist, dass es unserem „Verstand“ – unserem Denken – nicht schnell genug gehen kann. Kommt es etwa in einer Partnerschaft zum Streit, ist es hilfreich, über die Gefühle zu reden, anstatt zu schweigen. Viele Menschen tendieren dazu, auf Abstand zu gehen, damit eine frische seelische Wunde ausheilen kann. Auch dieses ...

Mehr lesen →
0

Die Gefühle des Gegenübers erkennen

Geschrieben von:

Bei diesem Thema ist Vorsicht geboten. Selbst in langjährigen Beziehungen kann es ein kniffliges Thema sein, Gefühle zu „erraten“. Die Gefühle des Partners aufgrund von Gestik oder Mimik zu deuten kann nicht nur schwer, sondern hin und wieder auch unmöglich sein. Wir sind nun einmal Menschen und keine Hellseher. Durch falsche Deutungen oder Interpretationen kann man leicht in die Falle einer Unterstellung tappen. Daher die Empfehlung: Wir sind auf die Kommunikation mit unseren Lieben angewiesen. Teilt uns das Gegenüber nicht ...

Mehr lesen →
0

Auf der Suche nach Gefühlen

Geschrieben von:

Wie viele andere Menschen auch streben Sportler danach, erfolgreich zu sein und die damit verbundenen Gefühle zu spüren. Speziell bei Extremsportarten wie beispielsweise Formel 1, Fallschirmspringen oder Steilwandklettern werden die Gefühle Glück, Fröhlichkeit und Sicherheit häufig als Motivationsfaktoren für die Ausübung der Sportart genannt. Den Sportlern ist dieser „Kick“ – die Empfindung der Gefühle während ihrer Tätigkeit – äußerst wichtig. Setzt der Kick ein, fangen sie an, jegliche Art von Gefühlen – Angst mit eingeschlossen – zu spüren. Sie führen ...

Mehr lesen →
0

Denken ist nicht gleich Fühlen

Geschrieben von:

Wissenschaftliche Erkenntnisse besagen, dass Gefühle drei bis sieben Zehntelsekunden schneller sind als die Gedanken. Das hat zur Folge, dass uns unsere Gefühle weitaus mehr in unseren Entscheidungen beeinflussen, als wir es vermuten und/oder wahrnehmen. Antonio R. Damasio, ein südamerikanischer Gehirnforscher, behauptet sogar, dass Gedanken existieren, damit wir unsere Gefühle rechtfertigen können. Jedoch sollten wir dieser Versuchung widerstehen, denn Fühlen und Denken sollen und können nicht vermischt werden. Zur Veranschaulichung ein kleines Beispiel: Die Mathematikaufgabe „32 + 32“ kann nicht durch ...

Mehr lesen →
0

Gefühle und sich selbst besser verstehen lernen

Geschrieben von:

Unser Leben ist sehr vielschichtig. Es geschieht auf vielen verschiedenen Ebenen. Die Darstellung auf einer einzigen Ebene funktioniert nicht. Daher empfinden wir es oft als sehr komplex und kompliziert. In der Volksschule werden uns das Addieren und Subtrahieren beigebracht, bevor viel später das Berechnen des Volumens eines Sektglases zum Thema wird. Im Fitnessstudio beginnt man das Training mit einer Aufwärmphase mit leichten Gewichten. Dasselbe Prinzip liegt vor, wenn wir uns mit unseren Gefühlen beschäftigen. Um herauszufinden, welche emotionalen Prozesse wie ...

Mehr lesen →
0
Seite 1 von 4 1234